|

Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?

Die LINKE versteht sich als laute und deutliche Stimme des Protests, die im Gegensatz zu Grünen und SPD kein Blatt vor den Mund nimmt und standhaft für ihre Inhalte kämpft. Wird sie diesem Anspruch in den Landtagen im Bereich Drogenpolitik gerecht? Nimm jetzt an unserem Protestmailer an die LINKE in den Landtagen von Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen teil: hanfverband.de/protest27

Die LINKE wird von vielen Hanffreunden als die glaubwürdigere Alternative zu den Grünen angesehen. Gleichwohl war die LINKE im Gegensatz zu den Grünen noch nie an einer Bundesregierung beteiligt, die Möglichkeit, hier zu enttäuschen, entfällt damit. Die Bilanz der Beteiligungen der LINKEN auf Landesebene ist wiederum ähnlich ernüchterend wie bei den Grünen. Die LINKE hat hier auch eher gebremst als die Sache vorangebracht.

Programmatisch und auf der Oppositionsbank im Bundestag sind Grüne und LINKE ähnlich gut aufgestellt, darum richtet dieser Protestmailer nun den Blick auf die Landtage. Hier ist die LINKE in Brandenburg Teil der Regierung, ansonsten ist sie Oppositionspartei. Die LINKE hat im Saarland, in Schleswig-Holstein und in NRW trotz mitunter vollmundiger Ankündigungen im Wahlprogramm keinerlei Aktivität gezeigt, wie in den Wahlanalysen des DHV festgestellt wurde. Deswegen erreichte sie bei unseren Wahlempfehlungen nicht den ersten Platz.

Mit unserem Protestmailer wollen wir bei den Landtagsfraktionen der LINKEN nachhaken und damit gleichzeitig den LINKEN signalisieren: Wir erwarten von euch mehr als nur nette Programme!

DHV-Wahlanalysen:


Kommentare

26 Antworten zu „Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?“

  1. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    Seit dem 09.09.2013 läuft der DHV-Protestmailer “Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?” an die LINKEN in den Landtagen von Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bisher haben nur die LINKEN Bremen und Hamburg geantwortet. Das ist nach über drei Wochen und mehr als 200 Mails – trotz Wahlkampf – eine sehr schwache Reaktion von der LINKEN. Der DHV ruft alle Hanffreunde auf, weiter Protestmails an die LINKEN zu schicken!
    Die Antwort der LINKEN in der Bremischen Bürgerschaft fällt enttäuschend aus:
    […]

    http://hanfverband-dev.de/index.php/nachrichten/blog/2180-protestmailer-an-die-linke-2-von-10-fraktionen-reagieren-auf-hanffreunde

  2. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    Seit dem 09.09.2013 läuft der DHV-Protestmailer “Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?” an die LINKEN in den Landtagen von Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bisher haben nur die LINKEN Bremen und Hamburg geantwortet. Das ist nach über drei Wochen und mehr als 200 Mails – trotz Wahlkampf – eine sehr schwache Reaktion von der LINKEN. Der DHV ruft alle Hanffreunde auf, weiter Protestmails an die LINKEN zu schicken!
    Die Antwort der LINKEN in der Bremischen Bürgerschaft fällt enttäuschend aus:
    […]

    http://hanfverband-dev.de/index.php/nachrichten/blog/2180-protestmailer-an-die-linke-2-von-10-fraktionen-reagieren-auf-hanffreunde

  3. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    Antwort der Linken in Bremen:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    leider haben wir es bisher im Alltagsgeschäft der Fraktionsarbeit noch nicht geschafft, uns mit Anfragen und Anträgen um die Cannabisproblematik zu kümmern. Bedauerlicherweise haben wir hier in Bremen in sämtlichen drogenpolitischen Fragen eine Alleinstellung. Weder die an der Regierung beteiligten Grünen noch die Bremer Drogenhilfeträger sind in diesen Fragen als Bündnispartner zu gewinnen. Da aber auch die Ausstattung der Drogenhilfe defizitär ist, haben wir zunächst im Rahmen der Haushaltsberatungen entsprechende Anträge auf den Aufbau einer Heroinambulanz gestellt und sowohl die mangelhafte Versorgungssituation als auch die schädliche Kriminalisierung immer wieder durch Pressearbeit, insbesondere des Landesverbandes, thematisiert, zuletzt zum 21. Juli, dem Gedenktag für verstorbenen Drogengebraucher_innen, diesen Jahres.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Horn
    Referent für Öffentlichkeitsarbeit
    Fraktion DIE LINKE. in der Bremischen Bürgerschaft
    Tiefer 8, 28195 Bremen
    Tel.: 0421/20 52 97 51, Fax : 0421/20 52 97 10, Mobil: 0160/76 234 17
    , http://www.linksfraktion-bremen.de

  4. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    Antwort der Linken in Bremen:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    leider haben wir es bisher im Alltagsgeschäft der Fraktionsarbeit noch nicht geschafft, uns mit Anfragen und Anträgen um die Cannabisproblematik zu kümmern. Bedauerlicherweise haben wir hier in Bremen in sämtlichen drogenpolitischen Fragen eine Alleinstellung. Weder die an der Regierung beteiligten Grünen noch die Bremer Drogenhilfeträger sind in diesen Fragen als Bündnispartner zu gewinnen. Da aber auch die Ausstattung der Drogenhilfe defizitär ist, haben wir zunächst im Rahmen der Haushaltsberatungen entsprechende Anträge auf den Aufbau einer Heroinambulanz gestellt und sowohl die mangelhafte Versorgungssituation als auch die schädliche Kriminalisierung immer wieder durch Pressearbeit, insbesondere des Landesverbandes, thematisiert, zuletzt zum 21. Juli, dem Gedenktag für verstorbenen Drogengebraucher_innen, diesen Jahres.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Horn
    Referent für Öffentlichkeitsarbeit
    Fraktion DIE LINKE. in der Bremischen Bürgerschaft
    Tiefer 8, 28195 Bremen
    Tel.: 0421/20 52 97 51, Fax : 0421/20 52 97 10, Mobil: 0160/76 234 17
    , http://www.linksfraktion-bremen.de

  5. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    Hier die Antwort der Linken in Hamburg:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Arbeit zum Thema Drogenpolitik.
    Hier kommen von unserer gesundheitspolitischen Sprecherin einige Statements und unsere Haltung zur Drogenpolitik.

    DIE LINKE Hamburg setzte sich zu den Bürgerschaftswahlen 2010 in Hamburg für folgende Forderung ein: Wir fordern eine Drogenpolitik, die auf Aufklärung anstatt auf Repression setzt, auf gesundheitlichen Aspekten und individuellen Freiheiten basiert. Den Dealern muss die Geschäftsgrundlage entzogen werden – die Kriminalisierung von Jugendlichen muss aufhören!

    Diesen Ansatz haben wir konsequent verfolgt. In den vielen Debatten in der Bürgerschaft habe ich als gesundheitspolitische Sprecherin immer wieder deutlich gemacht, dass eine Kriminalisierung von Drogenkonsument_innen und -abhängigen beendet werden muss.

    Das habe ich beispielhaft in einer Rede ausgeführt: http://www.kerstenartus.info/kinder-gegen-drogen-schutzen-aber-auch-gegen-populismus-und-stigmatisierung/
    In einer Presseerklärung anlässlich einer Umfrage unter Hamburger Jugendlichen habe ich wie folgt Stellung bezogen: http://www.kerstenartus.info/jugendliche-brauchen-vorbilder-keine-erhobenen-zeigefinger/
    Hier ist eine Anfrage an den Senat zu dem Thema von mir zu finden: http://www.linksfraktion-hamburg.de/nc/fraktion/abgeordnete/joachim_bischoff/detail/kategorie/kersten-artus/zurueck/joachim-bischoff-3/artikel/synthetische-drogen-ist-das-hamburger-suchthilfesystem-ausreichend-darauf-vorbereitet/
    Wir haben uns ebenfalls gegen jegliche Kürzung in der Suchtselbsthilfe ausgesprochen, Näheres dazu finden Sie unter anderem hier: http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/altonas-gal-fraktion-gespalten-spd-fdp-und-6-gal-abgeordnete-befuerworten-haushaltskuerzungen-bei-der-suchtselbsthilfe-linke-cdu-und-3-gal-abgeordn-d12219.html
    Und auch hier finden Sie ein Statement von mir, mit dem ich mich für die Entkriminalisierung von Cannabis eingesetzt habe:
    http://www.news4teachers.de/2013/06/jugendliche-kiffen-mehr-hamburg-plant-anti-cannabis-kampagne/
    http://www.mopo.de/news/neue-umfrage-erlaubt-uns-das-kiffen-,5066732,5194114.html

    Mit freundlichen Grüßen
    Kersten Artus

    Ich hoffe wir konnten Ihre Fragen beantworten und wünsche einen schönen Tag.

    Beste Grüße,
    Sabrina Glimmann
    Fraktionsbüro DIE LINKE
    Hamburger Bürgerschaft
    Rathausmarkt 1
    20095 Hamburg
    Fraktion 040 / 42831 2250
    Fax. 040 / 42831 2448
    http://www.linksfraktion-hamburg.de

  6. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    Hier die Antwort der Linken in Hamburg:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Arbeit zum Thema Drogenpolitik.
    Hier kommen von unserer gesundheitspolitischen Sprecherin einige Statements und unsere Haltung zur Drogenpolitik.

    DIE LINKE Hamburg setzte sich zu den Bürgerschaftswahlen 2010 in Hamburg für folgende Forderung ein: Wir fordern eine Drogenpolitik, die auf Aufklärung anstatt auf Repression setzt, auf gesundheitlichen Aspekten und individuellen Freiheiten basiert. Den Dealern muss die Geschäftsgrundlage entzogen werden – die Kriminalisierung von Jugendlichen muss aufhören!

    Diesen Ansatz haben wir konsequent verfolgt. In den vielen Debatten in der Bürgerschaft habe ich als gesundheitspolitische Sprecherin immer wieder deutlich gemacht, dass eine Kriminalisierung von Drogenkonsument_innen und -abhängigen beendet werden muss.

    Das habe ich beispielhaft in einer Rede ausgeführt: http://www.kerstenartus.info/kinder-gegen-drogen-schutzen-aber-auch-gegen-populismus-und-stigmatisierung/
    In einer Presseerklärung anlässlich einer Umfrage unter Hamburger Jugendlichen habe ich wie folgt Stellung bezogen: http://www.kerstenartus.info/jugendliche-brauchen-vorbilder-keine-erhobenen-zeigefinger/
    Hier ist eine Anfrage an den Senat zu dem Thema von mir zu finden: http://www.linksfraktion-hamburg.de/nc/fraktion/abgeordnete/joachim_bischoff/detail/kategorie/kersten-artus/zurueck/joachim-bischoff-3/artikel/synthetische-drogen-ist-das-hamburger-suchthilfesystem-ausreichend-darauf-vorbereitet/
    Wir haben uns ebenfalls gegen jegliche Kürzung in der Suchtselbsthilfe ausgesprochen, Näheres dazu finden Sie unter anderem hier: http://www.elbe-wochenblatt.de/altona/lokales/altonas-gal-fraktion-gespalten-spd-fdp-und-6-gal-abgeordnete-befuerworten-haushaltskuerzungen-bei-der-suchtselbsthilfe-linke-cdu-und-3-gal-abgeordn-d12219.html
    Und auch hier finden Sie ein Statement von mir, mit dem ich mich für die Entkriminalisierung von Cannabis eingesetzt habe:
    http://www.news4teachers.de/2013/06/jugendliche-kiffen-mehr-hamburg-plant-anti-cannabis-kampagne/
    http://www.mopo.de/news/neue-umfrage-erlaubt-uns-das-kiffen-,5066732,5194114.html

    Mit freundlichen Grüßen
    Kersten Artus

    Ich hoffe wir konnten Ihre Fragen beantworten und wünsche einen schönen Tag.

    Beste Grüße,
    Sabrina Glimmann
    Fraktionsbüro DIE LINKE
    Hamburger Bürgerschaft
    Rathausmarkt 1
    20095 Hamburg
    Fraktion 040 / 42831 2250
    Fax. 040 / 42831 2448
    http://www.linksfraktion-hamburg.de

  7. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”dada”][quote name=”Horst”]Warum so wenig Teilnehmer? Ganz einfach, keiner hat mehr Bock an euren sinnlosen Spam-Aktionen mitzuwirken !

    Die lächerlichen Wahlanalysen könnt ihr euch übrigens auch sparen.

    Ihr agiert mittlerweile genauso abgehoben und an den Bedürfnissen eurer Klientel vorbei wie das Parteiengesockse !!

    Kleiner Tip von der Basis : Entweder sofort alle Ressourcen für die Gründung einer Hanfpartei bündeln, oder mit der Zeit (unter)gehen…[/quote]

    Was ist denn an Wahlanalysen bitte lächerlich?
    Wenn der DHV die Parteien nicht ausdrücklich nach Cannabis Legalisierung befragt, wer macht es dann?
    Irgendwann ist das Thema dann ganz aus dem Wahlprogramm verschwunden…
    Es ist sehr wichtig dass die Aussagen der Parteien hier dokumentiert werden, sonst hat man nach der Wahl nichts in der Hand um zu Zeigen dass sie mal wieder zuviel versprochen haben…

    Und kleiner Tip von der Basis: Man kann keine Partei gründen und sagen “ich will nur das alle in Ruhe kiffen können” man wird sich wohl auch Kriegen Wirtschaftskrisen Armut und 300 anderen Themen zuwenden müssen….[/quote]
    Mach dir da keinen Kopf drum, der gute Horst schreibt zu jeder anstehenden Wahl in die Kommentare hier und beim Hanfjournal das endlich der DHV eine Partei zu gründen habe die er dann gnädiger weiße wählen und eventuell mitmachen würde. Warum er das nicht selber einfach macht, bekommst du nie zur Antwort, habe ich schon mal gefragt. Nur wird da mal schön vergessen das eine Hanfpartei nicht ernst genommen würde, da gäbe es höchstens fragen welche anderen Themen man sonst noch so bedienen könnte, Energie etc. Am besten ignorieren. Ansonsten pflichte ich dir bei, wer außer der DHV macht so viel in letzter Zeit, oder überhaupt? Ja klar sie bekommen Spendengelder von Privatpersonen und Firmen. Ich Rufe die Politik auf, macht den DHV arbeitslos, geht das Hanf frei und zwar sofort!!!

  8. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”dada”][quote name=”Horst”]Warum so wenig Teilnehmer? Ganz einfach, keiner hat mehr Bock an euren sinnlosen Spam-Aktionen mitzuwirken !

    Die lächerlichen Wahlanalysen könnt ihr euch übrigens auch sparen.

    Ihr agiert mittlerweile genauso abgehoben und an den Bedürfnissen eurer Klientel vorbei wie das Parteiengesockse !!

    Kleiner Tip von der Basis : Entweder sofort alle Ressourcen für die Gründung einer Hanfpartei bündeln, oder mit der Zeit (unter)gehen…[/quote]

    Was ist denn an Wahlanalysen bitte lächerlich?
    Wenn der DHV die Parteien nicht ausdrücklich nach Cannabis Legalisierung befragt, wer macht es dann?
    Irgendwann ist das Thema dann ganz aus dem Wahlprogramm verschwunden…
    Es ist sehr wichtig dass die Aussagen der Parteien hier dokumentiert werden, sonst hat man nach der Wahl nichts in der Hand um zu Zeigen dass sie mal wieder zuviel versprochen haben…

    Und kleiner Tip von der Basis: Man kann keine Partei gründen und sagen “ich will nur das alle in Ruhe kiffen können” man wird sich wohl auch Kriegen Wirtschaftskrisen Armut und 300 anderen Themen zuwenden müssen….[/quote]
    Mach dir da keinen Kopf drum, der gute Horst schreibt zu jeder anstehenden Wahl in die Kommentare hier und beim Hanfjournal das endlich der DHV eine Partei zu gründen habe die er dann gnädiger weiße wählen und eventuell mitmachen würde. Warum er das nicht selber einfach macht, bekommst du nie zur Antwort, habe ich schon mal gefragt. Nur wird da mal schön vergessen das eine Hanfpartei nicht ernst genommen würde, da gäbe es höchstens fragen welche anderen Themen man sonst noch so bedienen könnte, Energie etc. Am besten ignorieren. Ansonsten pflichte ich dir bei, wer außer der DHV macht so viel in letzter Zeit, oder überhaupt? Ja klar sie bekommen Spendengelder von Privatpersonen und Firmen. Ich Rufe die Politik auf, macht den DHV arbeitslos, geht das Hanf frei und zwar sofort!!!

  9. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”Horst”]Warum so wenig Teilnehmer? Ganz einfach, keiner hat mehr Bock an euren sinnlosen Spam-Aktionen mitzuwirken !

    Die lächerlichen Wahlanalysen könnt ihr euch übrigens auch sparen.

    Ihr agiert mittlerweile genauso abgehoben und an den Bedürfnissen eurer Klientel vorbei wie das Parteiengesockse !!

    Kleiner Tip von der Basis : Entweder sofort alle Ressourcen für die Gründung einer Hanfpartei bündeln, oder mit der Zeit (unter)gehen…[/quote]

    Was ist denn an Wahlanalysen bitte lächerlich?
    Wenn der DHV die Parteien nicht ausdrücklich nach Cannabis Legalisierung befragt, wer macht es dann?
    Irgendwann ist das Thema dann ganz aus dem Wahlprogramm verschwunden…
    Es ist sehr wichtig dass die Aussagen der Parteien hier dokumentiert werden, sonst hat man nach der Wahl nichts in der Hand um zu Zeigen dass sie mal wieder zuviel versprochen haben…

    Und kleiner Tip von der Basis: Man kann keine Partei gründen und sagen “ich will nur das alle in Ruhe kiffen können” man wird sich wohl auch Kriegen Wirtschaftskrisen Armut und 300 anderen Themen zuwenden müssen….

  10. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”Horst”]Warum so wenig Teilnehmer? Ganz einfach, keiner hat mehr Bock an euren sinnlosen Spam-Aktionen mitzuwirken !

    Die lächerlichen Wahlanalysen könnt ihr euch übrigens auch sparen.

    Ihr agiert mittlerweile genauso abgehoben und an den Bedürfnissen eurer Klientel vorbei wie das Parteiengesockse !!

    Kleiner Tip von der Basis : Entweder sofort alle Ressourcen für die Gründung einer Hanfpartei bündeln, oder mit der Zeit (unter)gehen…[/quote]

    Was ist denn an Wahlanalysen bitte lächerlich?
    Wenn der DHV die Parteien nicht ausdrücklich nach Cannabis Legalisierung befragt, wer macht es dann?
    Irgendwann ist das Thema dann ganz aus dem Wahlprogramm verschwunden…
    Es ist sehr wichtig dass die Aussagen der Parteien hier dokumentiert werden, sonst hat man nach der Wahl nichts in der Hand um zu Zeigen dass sie mal wieder zuviel versprochen haben…

    Und kleiner Tip von der Basis: Man kann keine Partei gründen und sagen “ich will nur das alle in Ruhe kiffen können” man wird sich wohl auch Kriegen Wirtschaftskrisen Armut und 300 anderen Themen zuwenden müssen….

  11. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    @Horst Genau den richtigen Punkt. Aber dafür gibt es schon Parteien also ist dieser Verband überflüssig..

  12. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    @Horst Genau den richtigen Punkt. Aber dafür gibt es schon Parteien also ist dieser Verband überflüssig..

  13. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    Warum so wenig Teilnehmer? Ganz einfach, keiner hat mehr Bock an euren sinnlosen Spam-Aktionen mitzuwirken !

    Die lächerlichen Wahlanalysen könnt ihr euch übrigens auch sparen.

    Ihr agiert mittlerweile genauso abgehoben und an den Bedürfnissen eurer Klientel vorbei wie das Parteiengesockse !!

    Kleiner Tip von der Basis : Entweder sofort alle Ressourcen für die Gründung einer Hanfpartei bündeln, oder mit der Zeit (unter)gehen…

  14. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    Warum so wenig Teilnehmer? Ganz einfach, keiner hat mehr Bock an euren sinnlosen Spam-Aktionen mitzuwirken !

    Die lächerlichen Wahlanalysen könnt ihr euch übrigens auch sparen.

    Ihr agiert mittlerweile genauso abgehoben und an den Bedürfnissen eurer Klientel vorbei wie das Parteiengesockse !!

    Kleiner Tip von der Basis : Entweder sofort alle Ressourcen für die Gründung einer Hanfpartei bündeln, oder mit der Zeit (unter)gehen…

  15. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”max”]88 Teilnehmer nach 21 Stunden… was ist los mit euch Leuten?![/quote]

    109 nach 1,5 Tagen…

  16. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”max”]88 Teilnehmer nach 21 Stunden… was ist los mit euch Leuten?![/quote]

    109 nach 1,5 Tagen…

  17. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”Mörnest”][quote name=”max”]88 Teilnehmer nach 21 Stunden… was ist los mit euch Leuten?![/quote]
    Das frage ich mich auch, sind doch sonst immer mehr, wird auf Facebook geworben? ich wurde noch von niemanden dazu eingeladen, nur per Newsletter, das lief auch schon mal besser. Kein Wunder das es noch keine Antwort ging. :([/quote]

    Die übliche Palette: Facebook, DHV-Info, diverse Mailinglisten… aber gerade auf Facebook war die Reaktion sehr verhalten und wenn ein Artikel nicht geteilt und gelikt wird, dann wird er auch wieder weniger angezeigt…

  18. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”Mörnest”][quote name=”max”]88 Teilnehmer nach 21 Stunden… was ist los mit euch Leuten?![/quote]
    Das frage ich mich auch, sind doch sonst immer mehr, wird auf Facebook geworben? ich wurde noch von niemanden dazu eingeladen, nur per Newsletter, das lief auch schon mal besser. Kein Wunder das es noch keine Antwort ging. :([/quote]

    Die übliche Palette: Facebook, DHV-Info, diverse Mailinglisten… aber gerade auf Facebook war die Reaktion sehr verhalten und wenn ein Artikel nicht geteilt und gelikt wird, dann wird er auch wieder weniger angezeigt…

  19. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”max”]88 Teilnehmer nach 21 Stunden… was ist los mit euch Leuten?![/quote]
    Das frage ich mich auch, sind doch sonst immer mehr, wird auf Facebook geworben? ich wurde noch von niemanden dazu eingeladen, nur per Newsletter, das lief auch schon mal besser. Kein Wunder das es noch keine Antwort ging. 🙁

  20. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”max”]88 Teilnehmer nach 21 Stunden… was ist los mit euch Leuten?![/quote]
    Das frage ich mich auch, sind doch sonst immer mehr, wird auf Facebook geworben? ich wurde noch von niemanden dazu eingeladen, nur per Newsletter, das lief auch schon mal besser. Kein Wunder das es noch keine Antwort ging. 🙁

  21. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    88 Teilnehmer nach 21 Stunden… was ist los mit euch Leuten?!

  22. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    88 Teilnehmer nach 21 Stunden… was ist los mit euch Leuten?!

  23. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”Jo Biermanski”]wo findet sich die drogenpolitische DHV-Wahlanalyse zur Landtagswahl in Hessen am 22.September?[/quote]
    Wir arbeiten mit Hochdruck an den Wahl-Analysen. Die für die Bundestagswahl werden wir voraussichtlich morgen veröffentlichen. Dann kommt erstmal Bayern dran, das ist ja schon nächstes Wochenende, dann kommt Hessen..

  24. Anonymous

    RE: Protestmailer: Linke im Landtag: Ein Gewinn für Hanffreunde?
    [quote name=”Jo Biermanski”]wo findet sich die drogenpolitische DHV-Wahlanalyse zur Landtagswahl in Hessen am 22.September?[/quote]
    Wir arbeiten mit Hochdruck an den Wahl-Analysen. Die für die Bundestagswahl werden wir voraussichtlich morgen veröffentlichen. Dann kommt erstmal Bayern dran, das ist ja schon nächstes Wochenende, dann kommt Hessen..

  25. linke LAG Drogenpolitik Hessen
    wo findet sich die drogenpolitische DHV-Wahlanalyse zur Landtagswahl in Hessen am 22.September?

  26. linke LAG Drogenpolitik Hessen
    wo findet sich die drogenpolitische DHV-Wahlanalyse zur Landtagswahl in Hessen am 22.September?