|

Eckpunkte 2.0 – Die Woche danach | DHV-News #377

Die Hanfverband-Videonews vom 21.04.2023

Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung.

  • Vorbemerkungen
  • Neuigkeiten zu den Eckpunkten?
  • Ansturm auf Cannabis-Anbauclubs
  • Regionen wollen Modell werden
  • Reaktionen international
  • Termine

DHV-Diamantsponsoren

Vorbemerkungen

Neuigkeiten zu den Eckpunkten?

Ansturm auf Cannabis-Anbauclubs

Regionen wollen Modell werden

Reaktionen international

Termine

Alle Infos zu den Terminen findet ihr hier:
http://hanfverband-dev.de/nachrichten/termine

Darmstadt: Offener Hanftisch der DHV-Ortsgruppe
Freitag, 21. April 2023 – 19:00

Oldenburg: Infostand der DHV-Ortsgruppe
Samstag, 22. April 2023 – 12:00 bis 18:00

Regensburg: Infostand der DHV-Ortsgruppe
Samstag, 22. April 2023 – 12:00 bis 18:00

Würzburg: Infoveranstaltung 420-Two der DHV-Ortsgruppe
Samstag, 22. April 2023 – 12:00 bis 18:00

Berlin: Wie kann die Legalisierung von Cannabis gelingen? – Diskussionsabend mit Carmen Wegge
Dienstag, 25. April 2023 – 19:30

Hamburg: Treffen der DHV Ortsgruppe
Donnerstag, 27. April 2023 – 19:00

Würzburg: Let’s talk about Hanf!
Freitag, 28. April 2023 – 19:00

Halle/Saale: Mahnwache zum Tag des Wunsches
Samstag, 29. April 2023 – 11:00 bis 17:00

Regensburg: Öffentlicher Hanf-Stammtisch der DHV-Ortsgruppe
Samstag, 29. April 2023 – 19:00

Halle/Saale: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe
Mittwoch, 3. Mai 2023 – 15:00

Berlin: akzept-Kongress
Donnerstag, 4. Mai 2023 – 9:00 bis Freitag, 5. Mai 2023 – 17:00

Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden!
http://hanfverband-dev.de/dhv/unterstuetzen


Kommentare

5 Antworten zu „Eckpunkte 2.0 – Die Woche danach | DHV-News #377“

  1. Frankenstein

    Es braucht noch Planung
    Die Anbauvereine kommen auf jeden Fall. Leider sind noch viele Details unklar. Wenn wir das vorher gewusst hätten, dann hätten wir darauf hinarbeiten können. Die Geheimhaltungspolitik der Ampel ist da nicht hilfreich.

    Die Vorgaben für die Ernte im Verein sind noch nicht richtig (Praxisfreundlich) ausgearbeitet. Medizinische Standards sind nicht von einfachen Vereinen einzuhalten.

    Die Analyse ist noch weitgehend unklar. Kann im Verein untersucht werden, oder muss das ein externes Labor übernehmen? Wie viele Labore gibt es? Müssten auch Schwermetalle und Mycotoxine analysiert werden, oder reicht es den THC-Gehalt zu bestimmen?

  2. Sir Smokealot

    Eckpunkte 2.0
    Hampelmann Politik, von Hampelmännern/Hampelfrauen ( ich hasse gendern!) gemacht. Nur dummes Gesülze, nix weiter. Es wurde nichts gemacht und nichts erreicht. Wer anderes glaubt, glaubt auch das Zitronenfalter…usw. Warum das von einigen Leuten als “Meilenstein” oder ähnliches gefeiert wird, ist mir absolut nicht schlüssig. Weil, geändert hat sich nix, rein garnix. Ist nunmal Fakt. Karl Lauterbach ist ne Laberfresse, eine der langweiligsten noch dazu, erreicht hat er garnix, ist auch Fakt. War wie immer nur billiges Geschwafel, mehr nicht. Was will man von solchen Ottos auch erwarten??? Hätte jedem User/Konsumenten doch wohl klar sein müssen, das sich nix ändert, wenn sich Menschen, die sich mit dem Thema oder der Materie Cannabis so auskennen, wie der Elefant sich mit Quantenphysik auskennt, darüber entscheiden…. Deutschland, oh Bananenrepublik, wie so oft, nicht nur zum Thema Cannabis…traurig, traurig, traurig.

  3. Ritchie

    Oh, je.
    Wenn der Führerschein nicht geregelt wird, war alles für die Katz. Da freut man sich mit 25g im Auto.

    Wenn Berlin bei den Modellprojekten nicht dabei ist lach ich mich schlapp :-), wenn die überhaupt kommen.
    Diese taktischen Spiele dieser Politikheinis sind verwirrend und strategisch nicht Sinnvoll. Aber was will man erwarten von nazistischen Alphas im Hamsterrad. Von Transparenz und Augenhöhe null Ahnung.

  4. Sandi

    Lauterbach
    So wie sich dass alles anhört ist Lauterbach das Teil des Problems…

    1. buri_see_käo

      …oder auch nicht unbedingt
      Er lässt sich schon nicht mehr so ganz unbedarft von den Lügen eines Hr. Thomsius (sh. bei Spiegel.de) „in die Ecke“ quasseln.
      Nicht „ein Teil des Problems“, sondern das PROBLEM ist die FDP. Deren offengehaltene Hintertür zum Ende der Ampel, hin zur C[D/S]U-FDP-Regierung, statt dem Ende der FE-Ersatzbestrafung sollte/muss denen möglichst teuer zu stehen kommen. Ich habe hier oft genug zu entspr. Mail-Maßnahmen aufgerufen…, MACHEN!, zurücklehnen, der DHV allein wird’s schon richten… (können), ist eine Illusion. Hr. Scholz hatte sich zu Regierungsbeginn mehr Beteiligung erhofft, nun lässt ihn nicht allein in diesem ach-so-rückständigen-Land – andere, StGB 218/219 , müssen auch arbeiten.
      mfG   fE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert