|

Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000 € Strafe pro Gramm Speed

Tagtäglich werden Konsumenten von illegalisierten Drogen in Deutschland bestraft. Der Hanfverband berichtet immer wieder von ausgewählten Fällen, die sich hinter den Zahlen der polizeilichen Kriminalstatik verbergen. Heute fielen uns wieder zwei Meldungen auf, die an den meisten Zeitungslesern vermutlich unbemerkt vorbeirauschen.

Der Polizeibericht Würzburg berichtet: “Zwei 14-jährige beim Jointrauchen erwischt”. Dass zwei Minderjährige in Bayern problemlos an Cannabis herankommen, zeigt einmal mehr deutlich das Versagen der Drogenverbotspolitik, der Schwarzmarkt kennt nun einmal keinen Jugendschutz. Die Repression wird auch in diesem Fall die schlimmste Nebenwirkung des Konsums sein, denn auch wenn das Strafverfahren wegen des Besitzes von Cannabis vermutlich eingestellt wird, berichtet der Artikel: “Neben der Strafanzeige erhalten außerdem Jugendamt und Führerscheinstelle eine entsprechende Mitteilung.” Damit ist der Führerschein für die beiden weg, bevor sie ihn überhaupt bekommen haben…

Ebenfalls in Franken landete ein 28-Jähriger […] wegen Speed fast im Knast: “Der Staatsanwalt hatte wegen der “Karriere” des Mannes eine Haftstrafe gefordert. […] Anfang des Jahres wurden bei einem 28-jährigen Mann bei einer Hausdurchsuchung 0,2 Gramm Amphetamin, auch unter dem Begriff Speed bekannt, gefunden. […] Der Angeklagte wurde zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen à 40 Euro verurteilt.” Das macht dann 12000 € Strafe pro Gramm Speed bei einem reinen Besitzdelikt! Der Mann war zwar vorbestraft und stand unter Bewährung, aber von einem entkriminalisierten Konsumenten kann auch hier keine Rede sein. Für andere Drogen als Cannabis gilt das offensichtlich umso mehr…

Wir haben den regierungsamtlichen Zahlensalat mit unserer DHV Prohibitionsuhr aufbereitet und auf einen Tag heruntergebrochen. Sie zeigt z.B. an, wieviele Cannabiskonsumenten seit Beginn des Jahres erwischt wurden und wieviel Geld in Prohibition statt Prävention gesteckt wurde.

Ein Tag im Zeitalter der Drogenprohibition bedeutet:

  • mehr als 630 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz
  • mehr als 450 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz durch Konsumenten
  • mehr als 350 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz wegen Cannabis
  • mehr als 270 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz wegen Cannabis durch Konsumenten
  • fast 20 Anordnungen für Telekommunikationsüberwachung wegen Betäubungsmitteldelikten
  • 68 Jahre Haft wegen Betäubungsmitteldelikten – fast ein ganzes Leben
  • 2,7 Millionen € Kosten der Cannabisrepression
  • 10,4 Millionen € Kosten der Drogenrepression
  • 3,8 Millionen € entgangene Einnahmen bzw. Wenigerausgaben durch eine Cannabislegalisierung
  • 1,1 Milliarden Dollar Umsatz des weltweiten Drogenmarktes
  • 3 Hinrichtungen wegen Drogendelikten
  • 33 Todesopfer im mexikanischen Drogenkrieg

Kommentare

15 Antworten zu „Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000 € Strafe pro Gramm Speed“

  1. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    [quote name=”Lenni”]Hallo Georg.
    ich wurde neulich in einer allgemeinen personenkontrolle am hauptbahnhof von zwei zivilen durchsucht, in meiner Tasche in der zigarettenschachtel fanden sie einen joint. Mehr hatte ich auch nicht. Sie haben mich mitgenommen, ich war im Endeffekt 2 Stunden unterwegs, zuerst direkt am Bahnhof wo ich mich einer …ausführlichen leibesvisitation (incl “bücken”) fügen musste, anschließend weiter zu einer anderen polizeiwache wo meine Daten aufgenommen wurden (Adresse Telefonnummer usw.) Und dann noch eben zur Kripo zur wiederum ausführlichen erkennungsdienstlichen Behandlung. Die gesamte zeit über war ich höflich und zuvorkommend. In der anzeige steht “Besitz von 0,3 g Marihuana Tabak Gemisch! (Ich muss fast schon lachen weil es das absurdeste ist was mir je passiert ist…) Führerscheinstelle weiß auch Bescheid… noch bevor ich ihn überhaupt gemacht hab. Kannst du meine Geschichte irgendwie verwerten? Solltest du Interesse an der ausführlichen story haben meld dich gerne bei mir, ich bin was hanfaktivismus betrifft bereit zu tun was ich tun kann.
    Herzlichen dank für dein Engagement,
    Viele Grüße,
    Lenni[/quote]
    Hallo Lenni!
    Ja, ich denke, da können wir was machen. Wo hat sich das ganze denn abgespielt?
    Wenn du gegen die ED-Behandlung vorgehen willst, zahlen wir dir Anwalt und Gerichtskosten, wenn der Fall nach eingehender Prüfung geeignet ist. Evtl. gehen wir auch gegen die Leibesvisitation vor. s.
    http://hanfverband-dev.de/index.php/nachrichten/blog/1547-dhv-sucht-weiter-betroffene-hausdurchsuchung-fotos-fingerabdruecke-wegen-geringer-menge

    Ich werde mich per Email bei dir melden…

  2. Anonymous

    Baden
    Hallo Georg.
    ich wurde neulich in einer allgemeinen personenkontrolle am hauptbahnhof von zwei zivilen durchsucht, in meiner Tasche in der zigarettenschachtel fanden sie einen joint. Mehr hatte ich auch nicht. Sie haben mich mitgenommen, ich war im Endeffekt 2 Stunden unterwegs, zuerst direkt am Bahnhof wo ich mich einer …ausführlichen leibesvisitation (incl “bücken”) fügen musste, anschließend weiter zu einer anderen polizeiwache wo meine Daten aufgenommen wurden (Adresse Telefonnummer usw.) Und dann noch eben zur Kripo zur wiederum ausführlichen erkennungsdienstlichen Behandlung. Die gesamte zeit über war ich höflich und zuvorkommend. In der anzeige steht “Besitz von 0,3 g Marihuana Tabak Gemisch! (Ich muss fast schon lachen weil es das absurdeste ist was mir je passiert ist…) Führerscheinstelle weiß auch Bescheid… noch bevor ich ihn überhaupt gemacht hab. Kannst du meine Geschichte irgendwie verwerten? Solltest du Interesse an der ausführlichen story haben meld dich gerne bei mir, ich bin was hanfaktivismus betrifft bereit zu tun was ich tun kann.
    Herzlichen dank für dein Engagement,
    Viele Grüße,
    Lenni

  3. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    @Anonym: Die Presse benutzt bei sowas meistens Archivbilder, nicht Bilder von den konkret gefundenen Drogen – außer es steht dabei. In diesem Fall handelt es sich offensichtlich um ein Archivbild, da die abgebildete Menge offensichtlich mehr als 0,2 Gramm sind…

  4. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    Keine Ahnung wieso es nicht ging hier noch ein Versuch die anderen Bilder von Methamphetamin zu posten:

    Wikipedia:
    [img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b1/M%C3%A9thamph%C3%A9tamine_pure.jpg/220px-M%C3%A9thamph%C3%A9tamine_pure.jpg[/img]

    Aus einem N-TV Artikel, dass euch vielleicht auch interresieren könnte…

    Artikel:
    [url]http://www.n-tv.de/panorama/Deutsche-mit-Drogen-erwischt-article5369126.html[/url]

    Foto:
    [img]http://www.n-tv.de/img/53/5369106/Img_4_3_282_16149910.jpg[/img]

  5. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    [b]@ Dr. Gonzo:[/b]
    Ok, sorry. Ich mus zugeben das ich mich auf den Artikel berief, dass sich bei http://www.infranken.de findet. Und ja wenn man das ganze auf 1 Gr. Hochrechnet ist es wirklich extrem viel. Wobei es wahrscheinlich auch viel mit den Vorstrafen des Betroffenen (wie Du schon erwähnt hast) und der Substanz zu tun hat. Da Methamphetamin mit harten Drogen wie Kokain oder Heroin gleichgesetzt werden kann. Bei denen gerne mal hohe Geldstrafen gegeben werden.

    Aber, ok.

    [b]An diesem Punkt muss ich mich echt beim [b]DHV Team[/b] entschuldigen. Ich muss auch zugeben, dass ich beim lesen des Artikels vom DHV, die stelle mit dem .” Das macht dann 12000 € Strafe pro Gramm Speed bei einem reinen Besitzdelikt!” ehrlichgesagt irgendwie nicht registriert hab. 😳

    [u]Entschuldigung![/u][/b]

    Ach ja und…

    [b]@ Maximilian Plenert:[/b]

    Das es sich hierbei um Methamphetamin handelt erkannt man auf jeden Fall, Amphetamin bildet keine solche salzartigen Kristalle, sondern ist als Paste, Pulver oder Stein zu finden und hat eine weiße bis gelbliche färbung (Selten auch mal Blau, Rosa oder Grün… das ist aber wieder eine andere Geschichte, und würde hier den Rahmen sprengen).

    Zum Vergleich hier das Bild im Artikel:
    [img]http://www.infranken.de/storage/scl/ft/nachrichten/lokales/hassberge/683693_m1msw440q75v60333_31-27359306.jpg?version=1344008273[/img]

    Hier das aus Wikipedia über Methamphetamin:
    [img]
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b1/M%C3%A9thamph%C3%A9tamine_pure.jpg/220px-M%C3%A9thamph%C3%A9tamine_pure.jpg%5B/img%5D

    Und hier nochmal eins das Methamphetamin zeigt nur aus einer anderen Seite:
    [img]
    http://www.erowid.org/chemicals/meth/images/archive/methamphetamine5.jpg%5B/img%5D

    Aber das warst ja auch nicht Du wo behauptet hat das es Amphetamine sind, sondern die normale Presse. Daher solltest Du dich auch nicht wirklich persönlich angegriffen fühlen. Ich hab mich nur wiedermal über die fränkische Presse aufgeregt. Da ich in Franken wohne.

  6. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    [quote name=”Anonym”]Es ist ja schon ziemlich Interressant und ok finde ich das auch nicht aber ich hätte hier 2 Anmerkungen.

    1.
    Bei dem BTM das im Foto des Artikels zu sehen ist handelt es sich nicht um Amphetamin ugs. Speed/Pepp sondern um Methamphetamin, umgangsprachlich genannt “Crystal/Ice/Meth”

    2.
    12000€ Strafe??? 😮 Echt? Also bei mir ergibt 40 x 60 = [u]2400[/u] :sigh:
    (Hab sogar nochmal mit dem Taschenrechner überprüft und der ist auf das selbe wie mein Kopf gekommen 8) )
    Ich will hier nicht rum nörgeln aber es wäre schon sehr traurig wenn sich das DHV auf das sensationalistische Niveau der BILD Zeitung herabsetzt. 😮

    Aber da ich hier so was zu 1. mal in einem Artikel lese geh ih mal eher von ein unbeabsichtigten Rechenfehler aus. 😉

    P.S. Was mich viel mehr wundert ist das dies anscheinen bis jetzt noch keinem aufgefallen war! :D[/quote]

    Im Artikel sind von 12000€ [u][b]PRO GRAMM[/b][/u] die Rede. 2400€ (bei 0,2g) x5 ergibt 12000€. Das hat nichts mit sensationsgeilheit zu tun sondern ist eine einfache Hochrechnung auf ein Gramm. Dass das noch keinem “aufgefallen” ist kommt wohl eher daher, dass die restlichen Leser im Stande sind ihren Taschenrechner [u]richtig[/u] zu bedienen 😉

  7. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    ich erkenne auf dem bild nicht genug um den angaben im artikel sicher widersprachen zu können…

  8. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    @Anonym: Der DHV sagt lediglich aus wie viel er hätte rechnerisch zahlen müssen, wenn er ein ganzes Gramm gehabt hätte. Die Formel lautet: 60€ x 20 Tagessätze / 0,2Gramm = 12.000 €
    Das ist ein rechnerischer Wert und sicherlich gibt es noch weitere Faktoren (bspw. Vorstrafen) die mit in dieses Urteil einfließen.
    M. E. ist die Strafe für ein Besitzdelikt aber schon sehr hart und nichts anderes will der DHV zum Ausdruck bringen. Ein hochrechnen ist also zulässig und nicht unter Niveau.

  9. Anonymous

    Egal
    Es ist ja schon ziemlich Interressant und ok finde ich das auch nicht aber ich hätte hier 2 Anmerkungen.

    1.
    Bei dem BTM das im Foto des Artikels zu sehen ist handelt es sich nicht um Amphetamin ugs. Speed/Pepp sondern um Methamphetamin, umgangsprachlich genannt “Crystal/Ice/Meth”

    2.
    12000€ Strafe??? 😮 Echt? Also bei mir ergibt 40 x 60 = [u]2400[/u] :sigh:
    (Hab sogar nochmal mit dem Taschenrechner überprüft und der ist auf das selbe wie mein Kopf gekommen 8) )
    Ich will hier nicht rum nörgeln aber es wäre schon sehr traurig wenn sich das DHV auf das sensationalistische Niveau der BILD Zeitung herabsetzt. 😮

    Aber da ich hier so was zu 1. mal in einem Artikel lese geh ih mal eher von ein unbeabsichtigten Rechenfehler aus. 😉

    P.S. Was mich viel mehr wundert ist das dies anscheinen bis jetzt noch keinem aufgefallen war! 😀

  10. Anonymous

    Egal
    Es ist ja schon ziemlich Interressant und ok finde ich das auch nicht aber ich hätte hier 2 Anmerkungen.

    1.
    Bei dem BTM das im Foto des Artikels zu sehen ist handelt es sich nicht um Amphetamin ugs. Speed/Pepp sondern um Methamphetamin, umgangsprachlich genannt “Crystal/Ice/Meth”

    2.
    12000€ Strafe??? 😮 Echt? Also bei mir ergibt 40 x 60 = [u]2400[/u] :sigh:
    (Hab sogar nochmal mit dem Taschenrechner überprüft und der ist auf das selbe wie mein Kopf gekommen 8) )
    Ich will hier nicht rum nörgeln aber es wäre schon sehr traurig wenn sich das DHV auf das sensationalistische Niveau der BILD Zeitung herabsetzt. 😮

    Aber da ich hier so was zu 1. mal in einem Artikel lese geh ih mal eher von ein unbeabsichtigten Rechenfehler aus. 😉

    P.S. Was mich viel mehr wundert ist das dies anscheinen bis jetzt noch keinem aufgefallen war! 😀

  11. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    @Dr.Gonzo:

    [b]0 Todesopfer durch den Konsum von Cannabis[/b] pro Jahr. Könnte man ja in die Prohibitionsuhr eintragen. Aber leider wäre die Formel für den Normalbürger zu kompliziert:

    Stand 2011: 0
    Stand 2010: 0

    Macht also 0 x Todesfälle/Jahr = 0
    Das wären dann 0 Tode pro Tag und pro Minute genau 0,00 Tode mehr. Macht dann umgerechnet für dieses Jahr (keine Garantie auf Richtigkeit des Rechenweges): 0 Tode.

    Mathematiker würden es verstehen, aber wenn ein Normalbürger sieht: 0 Tode durch Cannabis, dann ist er erst einmal völlig überfragt und total verwirrt wie die Rechnung zu stande gekommen sei. Und für eine Pro-Hanf-Seite eine Uhr für Cannabis-Tote einzubauen ist doch völlig kontraproduktiv! ^^

    ——–

    12000 € Strafe pro Gramm Speed? Wow, da würde mein Medikament umgerechnet pro Packung 6000 € Kosten. Hätte nicht gedacht, dass ich so viel “Geld” bei mir liegen hätte, wäre es nicht auf Rezept…

    Aber wie ist es überhaupt mit den anderen BtMs ? Wenn es angeblich so viel Ritalin (MPH) im Umlauf gibt, quasi zu viel und zu leicht verschrieben wird um es auf dem Schwarzmarkt weiterzuverkaufen (was nicht stimmt aber nehmen wir es mal so an), dann müsste es doch eigentlich auch News dieser Art von “unerlaubten Besitz von Ritalin” geben oder wenigstens Urteile mit genau so hohen Strafen. Gab es welche? Rechtlich gesehen gibt es keinen Unterschied zwischen MPH und Amphe.

  12. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    Eine Kennziffer fehlt noch in der Auflistung, auch wenn diese vielleicht mit einem Absatz hinzugefügt weden sollte.
    [b]
    … 0 Todesopfer durch den Konsum von Cannabis[/b]

  13. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    [quote name=”Björn”]Gute Auflistung am Schluss, aber noch ein Verbesserungsvorschlag: ich würde kennzeichnen, wo es sich um deutsche und wo um weltweite Sachlagen handelt (z.B. gehe ich davon aus, dass die ersten Punkte auf Deutschland bezogen sind, aber die Hinrichtungen natürlicherweise international)[/quote]
    Die Infos findest du unter dem im Artikel genannten link zur Prohibitionsuhr:
    [url]http://hanfverband-dev.de/index.php/themen/drogenpolitik-a-legalisierung/1525-die-prohibitionsuhr[/url]

  14. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    Hammer die Aufstellung… da stockt einem der Atem

  15. Anonymous

    RE: Alltag in Deutschland: 14-jährige Verkehrsrisiken und 12000
    Gute Auflistung am Schluss, aber noch ein Verbesserungsvorschlag: ich würde kennzeichnen, wo es sich um deutsche und wo um weltweite Sachlagen handelt (z.B. gehe ich davon aus, dass die ersten Punkte auf Deutschland bezogen sind, aber die Hinrichtungen natürlicherweise international)

    Gruß, Björn